10 Minuten Kurzurlaub: California Road Music Video, komplett handgemacht.

Vergangenes Frühjahr war ich eine Woche in Kalifornien unterwegs. Überall hatte ich meine Flip Mino HD Kamera dabei. Als ich wieder in Berlin war und daraus einen kleinen Film schneiden wollte, habe ich entschieden, dass ich die Musik komplett selbst mache – also selbst schreibe, aufnehme, mische, und dann den Film dazu schneide. Daraus ist dieser kleine Film geworden, den ich Ende letzten Jahres über die Feiertage endlich fertigstellen konnte. Vielleicht hat der eine oder andere Spaß daran:

Kommentare

  1. Herrlich, sehr entspannend! Schöne Bilder! Ist eine herrliche Landschaft dort – vermiss aber Carmel by the sea?!?! Oder kommt das im Part2?Wo ist der Wasserfall 2:25?Grosses “Kino”!! Daniel

  2. Nein, ich fürchte, einen zweiten Teil gibt’s erstmal nicht … da habe ich alles an Material verwendet, was sich verwenden ließ. Wir waren auch gar nicht in Carmel. :( Der Wasserfall ist an einem geschützten Strand, wo man gar nicht näher rankommt, weil es unter Naturschutz steht, etwas südlich von Big Sur. Leider weiß ich den Namen nicht mehr. Aber er ist direkt an dem Highway 101, der sich da durch die Berge schlängelt.

  3. Hi Martin, hab mir grad die Flip Ultra HD zugelegt. Werde heuer noch nach NYC fahren. ;-) Worauf hast du geschnitten? Wie zufrieden warst du mit der Kamera? Die Bilder & die MUSIK (Respekt dafür!) sind sehr fein!

  4. @Mabacher Auf Final Cut Express (siehe Abspann). Kamera nur gut, wenn ruhig gehalten, sonst verwackelt. Kein ordentlicher Zoom.

  5. … okay, das kommt davon wenn man kommentiert bevor das video zu ende ist. ;-) Sorry! Aber bzgl. Kamera würd mich schon interessieren wie dein Eindruck ist.

  6. Die Flip ist super, wenn man keinen so hohen Anspruch hat und sehr schnell und problemlos filmen möchte. Außerdem lässt sie sich gut und unauffällig halten. Für nebenbei und unterwegs also durchaus in Ordnung. Und vor allem auch dann, wenn man etwas “riskanter” filmen will. Ich habe mir meine alte Flip Mino (ohne HD) z. B. beim Skifahren an die Mütze geklemmt – wenn man damit mal hinfällt, ist es nicht so schlimm, weil sie halt nicht so viel kostet und ziemlich stabil ist: http://www.youtube.com/watch?v=npC01CYVedsAllerdings stört mich mittlerweile wirklich, dass man damit überhaupt nicht in Bewegung filmen kann, weil die Flip dann, wenn man nur ein wenig wackelt, überhaupt keine brauchbaren Bilder mehr liefert. Das meiste Material fliegt beim Schnitt raus, weil es einfach komplett verwackelt ist. Das zweite ist, dass der Digital-Zoom ziemlich nutzlos ist.Aus diesen beiden Gründen bin ich jetzt auf eine digitale Kompakt-Fotokamera umgestiegen, die einen guten Zoom und einen Bildstabilisator hat, die Panasonic Lumix DMC-TZ10. Wenn Du sehen magst, was sie kann: http://vimeo.com/12690808Allerdings kostet sie auch deutlich mehr als die Flip.

  7. Du bist ja wirklich schnell & ausführlich! Panasonic DMC hab ich schon mal von einem Blogger gehört, kurz gesucht & gefunden: http://bit.ly/eDLjqQ (problogger.net)Die Bilder sind der Hammer. Musst dir sein Video anschauen, dort wo er die Kameras wechselt (2:19 min). Btw. bei deinem Musikvideo steht bei Kamera TC10 – da ich mich mit diesen Gerätschaften nicht so auskenne, hab ich verzweifelt danach gesucht (hab erst danach in deinem Kommentar TZ10 gesehen). Sind aber super Bilder. Aber für mich wird’s erstmal die Flip tun. ;-) Möchte die Woche noch ein Flip online stellen, würd mich über Feedback freuen!

  8. @Mabacher Danke für den Hinweis mit der verkehrten Kamera, das korrigiere ich!

Add Comment